Zeitfenster im SAP-Gästehaus Walldorf

Beständiges ausblenden – Flüchtiges sichtbar machen. Ein neues Prinzip um Zeit in der Fotografie abzubilden. Die Serie »Zeitfenster« nutzt ein typisch fotografisches Prinzip um Zeit auf eine neue Weise darzustellen – die Tatsache, dass Negativ und Positiv sich sowohl in Farbe als auch in Helligkeit und Kontrast gegenseitig neutralisieren. Im Gegensatz zu anderen fotografischen Mitteln wie Bewegungsunschärfe oder der Sequenz bilden die »Zeitfenster« nur die Veränderung in der Zeit ab - alle anderen Bildinhalte neutralisieren sich zu 50% Grau. Wie zwei unterschiedliche Standpunkte räumliches Sehen ermöglichen, so wird durch die Überlagerung zweier Zeitpunkte ein Zeitraum sichtbar, der so sonst nicht zu sehen ist.