Das Licht wird in der Installation durch Nebel sichtbar gemacht. Die Betrachtenden stehen dem Kunstwerk nicht gegenüber sondern sind mitten drin. Aus dem vertrauten Alltag kommend, ereignet sich in der Konfrontation mit dem Kunstwerk eine sanfte Auflösung bekannter räumlicher Orientierungsmuster. Ein harmonisch pulsierender Lichtraum löst tradierte visuelle Erfahrungen und Bezüge unmerklich auf und eröffnet einen Raum ohne spürbare Grenzen in ständig neuen Variationen.